Gipfeltour auf das Allalinhorn

Tourenbericht von Christian Teuscher

Vor der Tour

04.30 Uhr, der Wecker klingelt. Als sich der Zug um 05.18 Uhr in Grindelwald in Bewegung setzt, liegt das Bergdorf noch in stille Dunkelheit gehüllt. Für jemanden, der absolut kein Morgenmensch ist, ist das nicht gerade das Highlight des Tages. Um so früh am Morgen nichts zu vergessen, habe ich meinen Rucksack bereits am Vorabend gepackt und auch meine Kleidung feinsäuberlich bereitgelegt. Trotz der nur langsam schwindenden Müdigkeit bin ich unglaublich gespannt und freue mich auf mein heutiges Ziel, das Allalinhorn! Mit seinen 4027m gehört das Allalinhorn zu den einfacheren 4000er der Schweiz. Das macht die Tour aber nicht weniger eindrucksvoll!

Das Team

Mit der letzten Haarnadelkurve verschwindet auch der letzte Rest meiner Müdigkeit und voller Erwartungen treffe ich unseren Bergführer, Daniel, nach gut Zweieinhalbstunden Zug- und Busfahrt in Saas-Fee. Er ist ein Bergführer mit jahrelanger Erfahrung.
Ebenfalls lerne ich meine „Mitstreiter“ für diese Tour kennen: Roger, Jonathan und Thomas. Für einige von ihnen ist es der erste 4000er, welchen sie erklimmen wollen. Die Vorfreude ist gross, in meiner Magengrube verspüre ich aber auch etwas Nervosität.

 

Die Tour

Über die hohen Masten und durch den dunklen Tunnel erreichen wir schliesslich die Bergstation Mittelallalin. Mit jedem Atemzug geniesse ich die kalte Morgenluft, während ich den Klettergurt festziehe und meine Bergschuhe ordentlich zuschnüre. Natürlich darf bei diesem Abenteuer auch meine GoPro nicht fehlen, denn ich will das Erlebte mit euch teilen.
Der Blick schweift in die Ferne und hoch zum weissen Gipfel, unserem Ziel von heute. Unsere Gruppe setzt sich in Bewegung. Ein präparierter Weg führt uns ein gutes Stück nach oben, bevor Daniel uns mitteilt, dass wir hier die Steigeisen anziehen und anseilen.
Nach einer kurzen Instruktion zum Gehen auf dem Gletscher geht’s los. Am Seil gesichert, bewegen wir uns durch die Gletscherwelt. Ich bilde den Schluss der Seilschaft und versuche, einige Schnappschüsse unserer unglaublichen Umgebung zu machen. Schritt für Schritt steigen wir unserem Ziel entgegen. Wir sind nicht die einzige Seilschaft, die sich diesen Gipfel als heutiges Ziel gesetzt hat. Ein Paar „Hallo“ und „Guetä Morgä“ später braucht es ein letztes Mal unsere volle Konzentration.

Wir haben es geschafft

Den Gipfel des Allalinhorns erreicht! Handschläge und Gratulationen werden ausgetauscht, dem Bergführer der Dank ausgesprochen und natürlich dürfen auch die Gipfelfotos nicht fehlen.

Bestärkt von diesem Erlebnis und mit gut gefüllten Kameraspeichern steigen wir wieder Richtung Mittelallalin ab. Die Höhe macht sich allmählich bemerkbar und wir sind doch alle erleichtert, als wir bei der Bergstation ankommen. Hier lassen wir beim gemeinsamen „Käfele“ die Tour noch einmal Revue passieren und planen bereits die nächste. Und damit endet ein wunderschöner Tag mit vielen neuen Eindrücken und einem Gipfel mehr, welchen ich zu meiner Tourenliste hinzufügen kann.
Von den Erlebnissen überwältigt, nicke ich auf dem Rückweg immer wieder ein. Ich bin zufrieden und freue mich auf die nächsten Gipfeltouren!

Screenshot 2024-04-16 172507

Ich bin Christian Teuscher, bin 23 Jahre alt und arbeite in der
Administration der Berg- und Schneesportschule von Outdoor.

Newsletter

OUTDOOR BERGSPORT

Saisonale Updates, Profi-Tipps und Techniken! Bleib auf dem Laufenden.

Grundkurs Bergsteigen

Unser Grundkurs ist ideal, wenn du mit dem Bergsteigen beginnen möchtest oder bereits erste Erfahrungen gesammelt hast und dich weiterentwickeln willst. In diesen zwei Tagen vermitteln wir dir das theoretische und praktische Wissen, um am Seil eines Bergführers erste Touren zu unternehmen.

outdoor-mountaineering-dept-trip-3