Was du erwarten kannst...

GRUNDKURS BERGSTEIGEN

Dieses 2-tägige Abenteuer könnte der kompakteste Bergsteigerkurs sein, den ich je gemacht habe. Hier ist, was ich gelernt habe: 👇👇👇

TAG 1

Wir haben uns in Grindelwald getroffen, wo wir unsere Ausrüstung erhalten haben, und sind danach in die Gletscherschlucht aufgebrochen. Der Bergführer hat uns gezeigt, was er normalerweise auf solchen Touren mitnimmt. Wir haben verschiedene Arten von Seilen, Karabinern, Schlingen, Kletterankern und Gurten kennengelernt.
Wir haben die Gurte angelegt und die zusätzliche notwendige Ausrüstung für den Tag vorbereitet. Dann haben wir begonnen, das Gehen auf verschiedenen Geländearten zu üben, mit praktischen Tipps vom Bergführer, wie man auf- und absteigt.
Dann war es an der Zeit, das Knotenbinden zu lernen - alle möglichen Knoten, einschliesslich der Knoten, um sich sicher am Seil zu befestigen.

Wir haben auch einen Sicherungsknoten gelernt, den wir genutzt haben, um Vertrauen und sicheres Sichern zu üben. Wir haben klein angefangen, ohne Risiko, und haben sogar ein wenig über Mehrseillängen-Klettern gesprochen.
Für die Mittagspause - alle ausser mir hatten Sandwiches. Ich empfehle dir, eigenes Essen mitzubringen, aber wenn du schnell bist, gibt es ein nahegelegenes Restaurant, in dem du eine richtige Mahlzeit bekommen kannst.
Nach der Mittagspause haben wir mit dem Klettern begonnen. Die Schwierigkeitsgrade variierten, und wir starteten mit einem Grad 2B, was fast ein Klettern im leichten Gelände ist. Die Guides haben alle Seile vorbereitet, damit wir sicher im Toprope klettern und uns auf das Sichern und das Bewegen in solchem Gelände konzentrieren konnten.
Als wir uns etwas sicherer mit unseren Kletter- und Sicherungsfähigkeiten fühlten, brachten uns die Bergführer bei, wie man einen Prusikknoten bindet.
und das gesamte Abseilsystem aufzubauen, um von einer Klippe abzuseilen, was mein Lieblingsteil des Tages war.
Nach dem Zusammenpacken unserer Sachen haben wir noch ein paar letzte Worte ausgetauscht, und dann wurden wir zurück in die Stadt gebracht.
Sobald der Gletscher geöffnet ist, übernachtest du in einer Berghütte, aber da es erst der Beginn der Saison war, mussten wir diesmal unsere eigene Unterkunft finden.

TAG 2

Wir trafen uns am Grindelwald Terminal und fuhren ganz hinauf zum Eigergletscher, wo wir unser Schnee- und Eistraining begannen, mit dem Eiger, Mönch, der Jungfrau und den wunderschönen Gletschern im Hintergrund.
Zuerst sprachen wir über verschiedene Arten von Eispickeln und wie man mit einem solchen auf dem Schnee geht.
Der Bergführer demonstrierte, wie man sich mit einem Eispickel selbst retten kann, falls man ausrutscht und den Hang hinunterrutscht.
Wir sprachen über Eisschrauben und wie man sie benutzt. Dann war es an der Zeit, Steigeisen anzulegen, mit denen wir das Gehen auf Schnee und Fels übten.
Nachdem wir die Gurte angelegt hatten, lernten wir, uns anzuseilen. Wir erhielten grundlegendes Wissen über Abstände, Sicherheitsverfahren, weitere Knoten sowie Tipps und Tricks, wie man auf dem Gletscher überlebt.
Der Bergführer zeigte uns auch, wie man sich nur mit weichem Schnee verankern kann. Das führte dazu, dass wir ihn überredeten, uns zu zeigen, wie er jemanden aus einer Gletscherspalte retten würde.
Dann gingen wir nach drinnen für eine Mittagspause und sprachen über die Planung und Organisation von Touren. Wir diskutierten über verschiedene Schwierigkeitsgrade von Wanderungen und Klettertouren, Wetterbedingungen, Orte, an denen man Informationen findet, sowie allgemein nützliche Tipps und Tricks.
Nach dem zweiten Tag verabschiedeten wir uns von den Bergführern, gaben die Ausrüstung zurück und machten uns bereit für die Heimreise.

Newsletter

OUTDOOR ADVENTURE

Pro tips, new adventures, giveaways and inspiration. Stay in the know!

Author